„Der 9. November mahnt uns, Demokratie, Freiheit und Menschenwürde zu verteidigen.“

Frank Grobe, kulturpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion, zum 9. November:

„Der Fall der Mauer heute vor 31 Jahren war der Beginn der deutschen Wiedervereinigung und ist für uns alle ein Grund zur Freude. Es bedeutete für die Bürger des Unrechtsstaats DDR nach 41 Jahren endlich Freiheit und für alle Deutschen das Ende der Teilung. Mutige Deutsche begehrten gegen Gefangenschaft, Diktatur, Bespitzelung und Planwirtschaft auf. Sie rissen die Mauer nieder damit auch den real existieren Sozialismus in der DDR.“


Doch der 9. November sei auch ein ambivalentes Datum, so Grobe weiter. „Er steht unter anderem für das Scheitern der Märzrevolution 1848, die Ausrufung der Weimarer Republik 1918, den Hitler-Ludendorff-Putsch 1923 und auch für die Novemberpogrome 1938.


All diese Ereignisse dürfen wir nicht vergessen. Sie mahnen uns zum Gedenken. Aber alle diese Ereignisse haben gemeinsam: Sie mahnen uns, gegen Unterdrückung, Verfolgung und Unrecht aufzustehen. Sie mahnen uns, die Demokratie, die Freiheit und die Menschenwürde zu verteidigen, wann immer sie bedroht wird.“


V. i. S. d. P.:

Frank Grobe, kulturpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Hessischen Landtag


Mehr zur Bedeutung des 09. November: https://www.bpb.de/politik/hintergrund-aktuell/69545/der-9-november-09-11-2012

1 Ansicht

© 2018 AfD-Fraktion im Hessischen Landtag | Schlossplatz 1-3 | 65183 Wiesbaden