„Die Politik muss endlich über die Gefahr durch Linksextremismus aufklären“

Mindestens 47 Antifa-Gruppen stehen unter Beobachtung des Verfassungsschutzes und gelten als extremistisch. In Hessen zählen dazu die siempre*antifa Frankfurt, Antifa United Frankfurt (AUF), das Antifaschistische Kollektiv (AK) 069, die Antifaschistische Gruppe TASK, das Antifaschistische Kollektiv AK raccons aus Kassel, die Antifa-Gruppen ag5, ARAG und R4 in Gießen, sowie das Bündnis antifaschistischer Strukturen Hessen BASH. BASH richtet jährlich ein „Antifacamp“ aus, das „der Radikalisierung und Rekrutierung junger Menschen für autonome Strukturen“ dienen soll. Dazu Klaus Herrmann, innenpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion:


„Diese Nachricht zeigt einmal mehr, wie groß die Gefahr ist, die von Links ausgeht und wie sehr sie häufig noch unterschätzt wird. Die Antifa ist in Ihren Zielen extremistisch und in ihren Methoden terroristisch. Sie fordert, den Kapitalismus abzuschaffen und nimmt dabei keine Rücksicht auf Leben und Eigentum Andersdenkender. Dass sich Politiker etablierter Parteien öffentlich – sogar am Rednerpult des Bundestages – mit solchen Gruppen solidarisch zeigen, macht umso mehr sprachlos. Es muss einmal deutlich gesagt werden: Die Antifa ist keine harmlose Art der Freizeitgestaltung, sondern enthält dutzende grundgesetzfeindliche Gruppen, die mit Gewalt und Terror ihre Vorstellungen einer besseren Gesellschaft erzwingen wollen. Das darf ein Rechtsstaat nicht hinnehmen.“


Dirk Gaw, stellv. innenpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion ergänzt: „Auf linken Portalen werden Privatadressen von Personen veröffentlicht, die die Antifa als faschistisch oder rechtsextrem einstuft. Damit stellt sie willkürlich Menschen an den öffentlichen Pranger und verbreitet Terror. So hat sie auch hier in Hessen dazu beigetragen, dass Hausfassaden beschmiert wurden, Einbrüche erfolgten, Menschen verprügelt wurden und Schlimmeres. Die Politik muss endlich umfassend über die Gefahr durch Linksextremismus aufklären und junge Menschen davor bewahren, in die Hände linksextremer Gruppen wie der Antifa oder sonstiger Extremisten zu geraten.“


V. i. S. d. P.:

Klaus Herrmann, innenpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Hessischen Landtag,

Dirk Gaw, stellv. innenpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Hessischen Landtag



9 Ansichten

© 2018 AfD-Fraktion im Hessischen Landtag | Schlossplatz 1-3 | 65183 Wiesbaden