„Diese Corona-Maßnahmen sind nicht wissenschaftlich begründet, sondern machtpolitisch“

Die Landesärztekammer Hessen erklärt, eine Maskenpflicht im Freien sei ebenso wenig sinnvoll wie ein Beherbergungsverbot, um die Ausbreitung von Covid-19 einzudämmen.


Dazu Volker Richter, sozialpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion:

„Wir freuen uns, dass die Landesärztekammer sich in diesen Punkten mit der AfD auf einer Linie befindet. Es ist auch laut Bundesinstitut für Arznei- und Medizinprodukte erwiesen, dass Community- oder DIY-Masken eine Übertragung von SARS-CoV-2 nicht zuverlässig verhindern können. Diese Regierungsmaßnahmen zum Schutz vor Covid-19 gehen deutlich zu weit. Wenn die Landesärztekammer erklärt, dass Beherbergungsverbote nichts bringen und die Hessische Landesregierung dennoch seit dem 27. Juni darauf besteht, dann ist diese Corona-Schutzmaßnahme nicht wissenschaftlich begründet, sondern machtpolitisch.“


Richter weiter: „Das Virus wird auch dazu genutzt, ideologisch-politische Vorhaben durchzusetzen, wie sich etwa am sog. Sondervermögen zeigt. Dabei befinden wir uns ökonomisch in einer außerordentlich brisanten Lage. Die Politik muss breite wissenschaftliche Erkenntnisse sammeln und sich an diesen orientieren, anstatt Freiheitsrechte einschränken und die Situation politisch zu instrumentalisieren.

Wenn jetzt das Beherbergungsverbot abgeschafft werden sollte, dann kommt das viel zu spät und wäre ohne die jüngsten Gerichtsurteile dazu wohl auch nicht auf die Tagesordnung gekommen.“


V. i. S. d. P.: Volker Richter, sozialpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Hessischen Landtag


Berichterstattung zum Thema:

https://www.tageskarte.io/zahlen/detail/hessen-aerztekammer-praesident-sieht-viele-menschen-grundlos-in-quarantaene.html

17 Ansichten

© 2018 AfD-Fraktion im Hessischen Landtag | Schlossplatz 1-3 | 65183 Wiesbaden