Ein Jahr nach dem Anschlag in Hanau: „Unser tiefes Mitgefühl gilt allen Betroffenen“

Am 19. Februar 2020 tötete der psychisch kranke Tobias Rathjen aus rassistischen Motiven neun Menschen in Hanau und anschließend auch noch seine Mutter. Danach beging er Suizid. Gutachter attestierten dem 43-Jährigen eine paranoide Schizophrenie.


Dazu der Vorsitzende der AfD-Fraktion im Hessischen Landtag Robert Lambrou:


„Die erschütternde Sinnlosigkeit trifft uns alle. Wir stehen noch immer fassungslos vor dieser wahnsinnigen, grausamen Tat. Unser tiefes Mitgefühl gilt allen Betroffenen. Wir wissen, dass die seelischen Wunden der Familien und Angehörigen wohl niemals verheilen werden. Wir bekunden unser tiefes Beileid und wünschen, dass die Familien und Angehörigen der Opfer in dieser schweren Zeit Halt und Zuversicht finden mögen.“


V. i. S. d. P.: Robert Lambrou, Vorsitzender der AfD-Fraktion im Hessischen Landtag


Pressemitteilung AfD-Fraktion im Hessischen Landtag 52/2021

3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen