Europaministerin Lucia Puttrich (CDU) vertritt AfD-Positionen in der Flüchtlingspolitik

– und stellt sich gegen die GroKo.

Die Bundesregierung hat entschieden, Flüchtlingskinder aus Griechenland in Deutschland aufzunehmen. Die hessische Staatsministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten Lucia Puttrich (CDU) stellt sich nun gegen den Kurs der Großen Koalition aus CDU und SPD. Der heutigen Ausgabe der BILD-Zeitung sagte sie: „Nach 2015 haben wir uns darauf verständigt, besonders die EU-Außengrenzen zu schützen.“ Sie fordert „klare Kante“.


Dazu der Sprecher für Europangelegenheiten der AfD-Fraktion, Karl Hermann Bolldorf: „Wir begrüßen es, dass Frau Puttrich nun endlich AfD-Positionen vertritt. Wir fordern schon lange, dass die Grenzen besser geschützt werden müssen – sowohl die EU-Außengrenze als auch die deutsche. Ein Zustand wie im Jahr 2015 darf sich nicht wiederholen.“ Weiter sagt Bolldorf: „Es macht mich sprachlos, dass gerade Kinder dazu missbraucht werden, den gefährlichen Weg ¬¬– in der Regel durch unsichere Staaten – auf sich zu nehmen. Die EU muss deshalb sämtliche Anreize beseitigen. Nur so lässt sich ein Exodus von Kindern zur europäischen Grenze verhindern.


V. i. S. d. P.: Karl Hermann Bolldorf, europapolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Hessischen Landtag



29 Ansichten

© 2018 AfD-Fraktion im Hessischen Landtag | Schlossplatz 1-3 | 65183 Wiesbaden