"Homeschooling": „Schulungen anbieten und Lernplattformen ausbauen“

Seitdem die hessischen Schulen geschlossen worden sind, sollen Schüler über verschiedene Varianten der Heimbeschulung unterrichtet werden, doch das stellt das Schulsystem vor große Herausforderungen.


Dazu Heiko Scholz, bildungspolitischer Sprecher der AfD-Fraktion: „Mich erreichen viele Klagen ehemaliger Lehrer-Kollegen, diealle fordern: Es müssen beim Homeschooling dringend verbindliche rechtliche und pädagogische Vorgaben erfolgen. Hier muss zeitnah gehandelt werden, damit es nicht zu Ungerechtigkeiten bei der Benotung und zu übermäßigen Bildungslücken kommt.“


Zudem seien Lehrkräfte, die von einem Tag auf den anderen digitale Heimbeschulung leisten sollen, dafür oft unzureichend ausgebildet. „Hier stellt sich auch die Frage, inwieweit das neu geschaffene Digitalministerium sich als nützlich erweisen kann.“

Für die nahende Ferienzeit fordert Scholz, Schulungen für Lehrer- und Eltern online anzubieten und den Ausbau von digitalen Lernplattformen voranzubringen. Dies sei über die vergangenen zehn Jahre viel zu lange verzögert worden.


„Das Kultusministerium muss Lehrern und Eltern jetzt Wege zeigen, wie mit der neuen Lehr- und Lernsituation umzugehen ist.“


V. i. S. d. P.:

Heiko Scholz, bildungspolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Hessischen Landtag



7 Ansichten

© 2018 AfD-Fraktion im Hessischen Landtag | Schloßplatz 1-3 | 65183 Wiesbaden