Hygienekonzept für Schulen: „Wie sollen die Schulen das umsetzen?“

Für den kommenden Schulbeginn hat die Landesregierung aufgrund der Corona-Situation ein Hygienekonzept für Schulen vorgelegt. Dazu Heiko Scholz, bildungspolitischer Sprecher der AfD-Fraktion: „Der Hygieneplan ergibt Sinn. Wir befürworten, dass Mund-Nase-Bedeckungen nur außerhalb der Klassenräume getragen werden müssen. Es ist auch wichtig, dass in den Klassenzimmern regelmäßig quergelüftet werden kann, damit sich virenbelastete Aerosole verflüchtigen können. Der bauliche Zustand vieler Schulen ist jedoch derart miserabel, dass sich viele Fenster gar nicht öffnen lassen. Ein Unterrichten ist in diesen Räumen nach den Vorgaben des HKM also gar nicht möglich. Viele Klassenräume verfügen nicht einmal über ein Waschbecken – von warmem Wasser ganz zu schweigen.“ „Das Problem ist weniger der Hygieneplan. Den halten wir für ausreichend. Es ist die Umsetzung. Wir fragen uns, wie die Schulen es schaffen sollen, ausreichend Desinfektionsmittel, Seife und Einmal-Handtücher in dieser kurzen Zeit zur Verfügung zu stellen und die Hygieneauflagen zu erfüllen. Wieder einmal reagiert die Landesregierung zu spät, bereitet die Schulen nicht ausreichend auf sich verändernde Situationen vor und nötige Sanierungsarbeiten werden weiter auf die lange Bank geschoben. Wieder einmal: In Hessen nichts Neues!“ V. i. S. d. P.: Heiko Scholz, bildungspolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Hessischen Landtag

– hier: Hessischer Landtag.



0 Ansichten

© 2018 AfD-Fraktion im Hessischen Landtag | Schlossplatz 1-3 | 65183 Wiesbaden