Kassel-Calden wird regelmäßig für Flüchtlingstransporte genutzt!

Landesregierung bestätigt:

Kassel-Calden wird regelmäßig für Flüchtlingstransporte genutzt!


Was lang nur als Gerücht bekannt war, hat die Landesregierung in ihrer Antwort auf eine Große Anfrage der AfD-Fraktion nun bestätigt: Der Flughafen Kassel-Calden dient regelmäßig als Zielflughafen für Flüchtlingstransporte. Seit 2019 bis heute gab es 12 Flüge, darunter 8 „Resettlementflüge“, nach Kassel-Calden aus Herkunftsländern wie der Türkei, Libanon, Äthiopien und Jordanien.


Von den Flüchtlingen, die seither über Kassel-Calden eingeflogen worden sind, verbleiben 457 Personen in Hessen. Der Rest wurde auf andere Bundesländer verteilt. Wie viele Flüchtlinge pro Flug gekommen sind, ist unterschiedlich. Ein Beispiel vom 15. Oktober 2019 zeigt: Allein mit diesem Flug landeten 154 Flüchtlinge aus Äthiopien in Kassel-Calden, darunter 47 Kinder.


Was bedeutet der Ausdruck „Resettlement“ eigentlich?

Auf der Webseite der UNO-Flüchtlingshilfe wird man schnell fündig.

Resettlement bedeutet eine DAUERHAFTE Neuansiedlung von Flüchtlingen in einem Drittland.


Dazu Volker Richter, migrationspolitischer Sprecher der AfD-Fraktion: „Über den kaum frequentierten Flughafen Kassel-Calden werden offensichtlich nicht nur gelegentlich, sondern regelmäßig Flüchtlinge nach Deutschland gebracht. Wieder einmal war eine Anfrage der AfD nötig, um aus einer Spekulation über Flüchtlingstransporte abseits der großen Bühne Gewissheit zu machen.“


V. i. S. d. P.: Volker Richter, migrationspolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Hessischen Landtag


Link zur AfD-Anfrage: http://starweb.hessen.de/cache/DRS/20/6/02676.pdf?fbclid=IwAR0HW_WXx-xtvM6e8ojwlMahGxuLu0CteHaqOwaM_i2pIk1m1cmX0tH24dU https://www.uno-fluechtlingshilfe.de/hilfe-weltweit/perspektiven-schaffen/resettlement/

8 Ansichten

© 2018 AfD-Fraktion im Hessischen Landtag | Schlossplatz 1-3 | 65183 Wiesbaden