Klaus Gagel (AfD): An Kurzstreckenflügen hängen Arbeitsplätze – das vergisst die Linke!



Klaus Gagel, verkehrspolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Hessischen Landtag.


39. PLENARSITZUNG am Mittwoch, den 06.05.2020.

Zweite Lesung des Gesetzentwurfes der Fraktion DIE LINKE für ein Hessisches Gesetz für ein Gesetz zur Beschränkung von dienstlichen Kurzstreckenflügen im Rahmen des Hessischen Reisekostengesetzes.


An Kurzstreckenflügen hängen Arbeitsplätze – das vergisst die Linke Die Linke will mit ihrem Gesetzentwurf dienstliche Kurzstreckenflüge beschränken. Dazu Klaus Gagel, der verkehrspolitische Sprecher der AfD-Fraktion: „Das wirtschaftliche Herz in Hessen ist der Frankfurter Flughafen. Fraport und Lufthansa sind durch die Corona-Krise stark angeschlagen. Der Gesetzentwurf der Linken könnte dafür sorgen, dass noch mehr Arbeitsplätze abgebaut werden müssen.“

Die Ignoranz gegenüber wirtschaftlichen Zusammenhängen und den geschwächten Luftfahrtgesellschaften zeige, dass die vielbeschworene Solidarität, die heute so oft bemüht wurde, nur eine Sprechblase sei, so Gagel. „Wo bleibt das soziale Gewissen der Linken gegenüber den Beschäftigten, deren Arbeitsplätze vom Flugverkehr abhängen?“

„Wir müssen die Luftfahrt generell unterstützen, wir müssen die Arbeitsplätze bewahren und nach der Krise wieder für Prosperität sorgen. Die AfD steht für eine verantwortungsvolle Politik, welche die verschiedenen Interessen auszugleichen sucht, um die Bürger Hessens bestmöglich aus der Corona-Krise zu führen. Dazu gehört eine starke Wirtschaft. Dem Frankfurter Flughafen kommt dabei eine entscheidende Rolle zu. Das zu verkennen, ist verantwortungslos“, sagt Klaus Gagel.

Die AfD-Fraktion lehnt den Gesetzentwurfes der Fraktion DIE LINKE ab.

http://starweb.hessen.de/cache/DRS/20/2/01952.pdf

6 Ansichten

© 2018 AfD-Fraktion im Hessischen Landtag | Schloßplatz 1-3 | 65183 Wiesbaden