+++ Klimanotstand ausrufen? „Das ist Geldgier und Angstmacherei“. +++


Mit Wiesbaden, Marburg, Rüsselsheim und Brachttal haben bereits vier hessische Kommunen den „Klimanotstand“ ausgerufen. Dabei handelt es sich rechtlich nicht um einen Notstand nach Definition der Notstandsgesetze. Einen Notstand kann nur der Bundestag beschließen.

Also warum überhaupt einen „Klimanotstand“ beschließen? „Es dient vor allem zwei Zielen: Der Bund soll den Kommunen zusätzliche Steuergelder für obskure Klimaschutzmaßnahmen geben und durch die drastische Wortwahl sollen Bürger Angst bekommen. "Das ist unseriös, daher kann ich nur davon abraten, mit auf diesen Zug aufzuspringen, der u. a. von Fridays-for-Future angeschoben wird“, sagt Klaus Gagel, umweltpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Hessischen Landtag.

V. i. S. d. P.: Klaus Gagel, umweltpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Hessischen Landtag




3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

„Wir müssen die Sportvereine wieder öffnen“

Der Landessportbund Hessen hat im vergangenen Jahr viele Mitglieder eingebüßt: Die 7.600 hessischen Vereine verloren 69.000 Mitglieder. Fast 63 Prozent der Mitgliederverluste waren Kinder und Jugendli

Zu den Aussagen von Manfred Pentz über Janine Wissler

Am Samstag wurde Janine Wissler mit 84,2 Prozent der Stimmen in den Bundesvorstand der Linkspartei gewählt. Der Generalsekretär der CDU in Hessen, Manfred Pentz, gratulierte daraufhin Janine Wissler.

© 2018 AfD-Fraktion im Hessischen Landtag | Schlossplatz 1-3 | 65183 Wiesbaden