Mission Impossible? – AfD trifft Filmschaffende auf dem roten Teppich

Gestern Abend nahm ich in meiner Eigenschaft als Vorsitzender der AfD-Fraktion im Hessischen Landtag an der Verleihung des Hessischen Filmpreises in der Alten Oper in Frankfurt teil. Im Gegensatz zu Professor Hans Joachim Mendig kann ich ja von der hessischen Kunstministerin Angela Dorn (GRÜNE) nicht rausgeschmissen werden. Meine Mission: Möglichst viele Fotos mit Filmschaffenden zu machen und möglichst viele Hände zu schütteln und möglichst viele Gespräche zu führen. Selbstverständlich trug ich dabei mein AfD-Abzeichen. Man will ja schließlich erkannt werden.

Von mehreren Journalisten wurde ich bereits am roten Teppich gefragt, ob die mit mir fotografierten Stars und Sternchen wohl noch mal einen Job in der Filmbranche erhalten werden, wenn ich die Fotos veröffentliche?

Stellvertretend für die vielen schönen und gelungenen Aufnahmen poste ich hier deshalb nur ein gemeinsames Foto mit Jürgen Prochnow („Das Boot“). Als Schauspieler schätze ich den 78-jährigen Hollywood-Darsteller und bin mir sicher, dass seine große Karriere das gemeinsame Foto mit einem demokratisch gewählten Politiker der AfD überleben wird.

Während bei der Preisverleihung das AfD-Bashing zum guten Ton zu gehören schien und in vielen Reden ein absurdes Zerrbild der Partei vermittelt wurde, erlebte ich in vielen Gesprächen vor und nach der Preisverleihung etwas ganz Anderes, nämlich interessierte und sachliche Gespräche.

Viele Gäste hatten meinen AfD-Anstecker bemerkt und es kam dennoch oder gerade deshalb zu Gesprächen mit einer ganzen Reihe von Filmschaffenden. Ich fand das klasse und die Filmschaffenden auch. Ein AfD-Mitglied hatten die meisten noch nicht aus der Nähe zu Gesicht bekommen. Mission accomplished.

Mein Fazit: Es scheint einen äußerst starken Gruppendruck in der Filmbranche zu geben, der sich in Einzelgesprächen aber oft auflöst. Ich bin mir nach diesem Abend sicher, auch viele Filmschaffende wählen die AfD.

Und daran können weder Ministerin Angela Dorn noch die 500 Filmschaffenden, welche Professor Mendig als Geschäftsführer der Hessischen Filmförderung aus dem Amt gemobbt haben, etwas ändern.


Text: Robert Lambrou

V. i. S. d. P.: Robert Lambrou, Fraktionsvorsitzender der AfD im Hessischen Landtag




25 Ansichten

© 2018 AfD-Fraktion im Hessischen Landtag | Schlossplatz 1-3 | 65183 Wiesbaden