© 2018 AfD-Fraktion im Hessischen Landtag | Schloßplatz 1-3 | 65183 Wiesbaden

+++ Pressemitteilung +++

Nur 1,4% der Migranten mit Aufenthaltserlaubnis in Hessen begannen 2018 einen Integrationskurs!


„Die Fakten belegen: Die Anzahl der Migranten, die an Kursen in Hessen teilnehmen und deren Erfolgsquote sind erschreckend“, sagt Rolf Kahnt, bildungs- und kulturpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Hessischen Landtag. Gerade einmal 29,4 Prozent der in Hessen lebenden Migranten mit guter Bleibeperspektive begannen 2018 einen Integrationskurs und davon erreichten nur etwa 56 Prozent das Sprachniveau B1. Das ergab eine Kleine Anfrage von Kahnt. Das Sprachniveau B1 bedeutet, dass jemand „die Hauptpunkte verstehen (kann), wenn klare Standardsprache verwendet wird und […] (er) sich einfach und zusammenhängend über vertraute Themen und persönliche Interessengebiete äußern kann.“ (Europäischer Referenzrahmen) Somit sind 44 Prozent nicht einmal zu diesem einfachen Sprachgebrauch in der Lage. Noch deutlich schlechter sieht es aus bei der Frage, wie viele der in Hessen lebenden Migranten mit einer Aufenthaltserlaubnis 2018 einen Integrationskurs begannen: Gerade einmal 1,44 Prozent. Ein Teil der Migranten in Hessen muss überhaupt erst einmal Lesen und Schreiben lernen. Die Quote der Kursanfänger für Alphabetisierungskurse 2018 liegt bei 20,2 Prozent. Das sind 4.224 Menschen. Kahnt: „Aus diesen Ergebnissen muss man folgern, dass eine erfolgreiche Integration noch nicht vorhanden ist und es bedarf größter Anstrengungen, das bessere Ergebnisse erzielt werden können. Wir fordern daher die Landesregierung auf, geeignete Maßnahmen für eine bessere Integration zu ergreifen.“

V.i.S.d.P.: Rolf Kahnt, fachpolitischer Sprecher für Bildungspolitik der AfD-Fraktion im Hessischen Landtag



3 Ansichten