© 2018 AfD-Fraktion im Hessischen Landtag | Schloßplatz 1-3 | 65183 Wiesbaden

+++ Pressemitteilung +++ 43,9 % der Sozialhilfe- und Arbeitslosengeld-II-Empfänger sind Ausländer.

Seit 2014 ist der Ausländeranteil von Regelleistungsberechtigten in Hessen von 31,8 Prozent auf 43,9 Prozent (Stand 2018) gestiegen. Das ergab eine Kleine Anfrage der AfD-Fraktion im Hessischen Landtag. Regelleistungsempfänger sind Personen, die Sozialhilfe oder Arbeitslosengeld II erhalten.


Als Regelbedarf für eine erwachsene, alleinstehende Person gelten 424 Euro (ab 2019). Von insgesamt 423.794 Menschen, die 2018 in Hessen Regelleistungen bezogen, waren 235.780 Deutsche und 186.246 Ausländer.

„Diese Zahlen zeigen, was unter Einwanderung in die Sozialsysteme konkret zu verstehen ist“, sagt Bernd Vohl, Abgeordneter der AfD-Fraktion im Hessischen Landtag.

„Innerhalb von wenigen Jahren ist der Ausländeranteil bei Grundsicherungsempfängern von weniger als einem Drittel auf fast die Hälfte gestiegen. Wer darin kein Problem sieht, verweigert sich der Realität.“


V. i. S. d. P.: Bernd Vohl, Abgeordneter der AfD-Fraktion im Hessischen Landtag


Link zur AfD-Anfrage:

http://starweb.hessen.de/cache/DRS/20/4/01004.pdf?fbclid=IwAR1Y5Kuht2TYRdi2jVtyLcTKLdjOyq6v7L948P1zDMjBGzvWouZO34Yr3xI



23 Ansichten