+++ Pressemitteilung +++ Erneuter Angriff auf Schiedsrichter!

„Gegen gewalttätige Spieler hart durchgreifen“

Vor wenigen Wochen wurde ein Schiedsrichter in Dieburg bewusstlos geschlagen, nun kam es am Sonntag erneut zu einem Angriff auf einen Schiedsrichter bei einem Amateurfußballspiel. Dieses Mal in Offenbach. Der Schiedsrichter wurde nach einer Strafstoß-Entscheidung unter anderem mit einem Kopfstoß verletzt, beleidigt, geschlagen, getreten und bespuckt. Beteiligt waren laut Medienberichten fünf Personen.

„Diese Spieler haben weder Respekt vor dem Fußball noch vor dem Schiedsrichter. Dieses gewalttätige Verhalten ist eine menschliche Verwahrlosung. Es drängt sich die Frage auf: Wie gut kann Fußball als Sport noch integrieren?“, sagt Dirk Gaw, sportpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Hessischen Landtag.

„Sowohl in Dieburg als auch in Offenbach lässt sich beobachten, dass unsere Gesellschaft zusehends verroht. Wenn wir nicht wieder lernen, respektvoll miteinander umzugehen und auch im sportlichen Wettbewerb einander zu achten, erodiert unser Zusammenleben. Wenn es schon im Amateurfußball wiederholt zu massiven Angriffen auf Unparteiische kommt, müssen wir uns sorgen machen, wie sich diese Verhalten auf andere Bereiche des gesellschaftlichen Zusammenlebens überträgt“, sagt Gaw.

„Fairness ist im Sport wie auch im gesellschaftlichen Zusammenleben entscheidend. Und diese Fairness, dieser Anstand muss offenbar erneut erkämpft werden. Sportler, die gewaltsam gegen Unparteiische vorgehen, haben auf dem Spielfeld nichts verloren. Gegen solche Spieler muss hart durchgegriffen werden, damit deutlich wird: So ein Verhalten dulden wir nicht. Nicht im Sport und auch sonst nirgends“, so Gaw.

V. i. S. d. P.: Dirk Gaw, sportpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Hessischen Landtag




8 Ansichten

© 2018 AfD-Fraktion im Hessischen Landtag | Schloßplatz 1-3 | 65183 Wiesbaden