+++ Pressemitteilung +++ Nach Mord an Susanna (14): Ali B. muss lebenslänglich ins Gefängnis!

„Solche Fälle dürfen sich nicht wiederholen – Hessen muss wieder sicher werden“

Der Iraker Ali B. wurde für den Mord an der 14-jährigen Susanna aus Mainz zu einer lebenslänglichen Haftstrafe verurteilt und hat aufgrund der besonderen Schwere der Schuld keine Aussicht auf vorzeitige Haftentlassung. „Der Rechtsstaat hat sich mit diesem Urteil wehrhaft gezeigt. Er hat ein Zeichen gesetzt, dass er dieses grausame Verbrechen des irakischen Flüchtlings mit ganzer Härte ahndet. Ein Zeichen, das ohne die unkontrollierte Grenzöffnung seit 2015 nicht nötig gewesen wäre“, sagt Dirk Gaw, Sprecher für Justizvollzug der AfD-Fraktion im Hessischen Landtag.

Bei der Verhandlung habe der 22-Jährige keine glaubhafte Reue gezeigt, sagt der Vorsitzende Richter Jürgen Bonk. Die Psychologin Dr. Hildegard Müller attestiert B. eine dissoziative Persönlichkeitsstörung, Alkoholmissbrauch und eine Unlust auf Arbeit und Integration. Er gilt ihrem Gutachten zufolge als extrem gefährlich.

Abi B. gab an, im Jahr 2015 vor dem IS geflohen zu sein. In Deutschland habe er einen Sprachkurs angefangen und wieder abgebrochen. Vor Gericht übersetzte ein Dolmetscher für den Iraker. Er verbrachte seine Zeit mit afghanischen Flüchtlingen. Weiter berichtete er von regelmäßigem Alkohol- und Drogenkonsum.

„Ich begrüße das Urteil, aber klar ist auch: Die Mutter hat ihre Tochter verloren. Daran ändert auch das härteste Urteil nichts. Spätestens jetzt wird deutlich, dass eine Kurskorrektur in der Migrationspolitik dringend geboten ist. Ein irakischer Flüchtling hat ein 14-Jähriges Mädchen aus Mainz getötet. Das ist die Realität. Einige Flüchtlinge werden immer wieder straffällig und begehen teils schwere Verbrechen. Solche Fälle dürfen sich nicht wiederholen. Hessen muss wieder sicher werden. Darum brauchen wir einen Politikwechsel“, sagt Klaus Herrmann, Sprecher für Innenpolitik der AfD-Fraktion im Hessischen Landtag.

Ali B. gestand zum Prozessauftakt, Susanna im Mai 2018 gewürgt und ermordet zu haben. Die Vergewaltigung bestritt er und behauptete, der Geschlechtsverkehr sei einvernehmlich gewesen. Der Iraker muss sich noch in einem weiteren Prozess verantworten. Der Vorwurf: Vergewaltigung eines elfjährigen Mädchens.

V.i.S.d.P.: Dirk Gaw, Sprecher für Justizvollzug der AfD-Fraktion im Hessischen Landtag, Klaus Herrmann, Sprecher für Innenpolitik der AfD-Fraktion im Hessischen Landtag

#AfD #Hessen #Landtag #afdhessenlandtag#Susanna #Mord #AliB



0 Ansichten

© 2018 AfD-Fraktion im Hessischen Landtag | Schloßplatz 1-3 | 65183 Wiesbaden