+++ Pressemitteilung +++ Offenbach: Mutmaßlicher IS-Anschlag vereitelt!

„Die Gefahr durch islamistischen Terror wächst!“


Bei einem Großeinsatz in Offenbach haben 170 Beamte eine Razzia durchgeführt und dabei drei mutmaßliche IS-Anhänger verhaftet. Die drei Männer im Alter von 21 bis 24 Jahren sollen nach ersten Erkenntnissen einen Anschlag mit Sprengstoff und Schusswaffen vorbereitet haben.


„Wir sind froh, dass dieser mutmaßliche IS-Anschlag vereitelt werden konnte. Gerade jetzt, wo bald die Weihnachtsmärkte beginnen, ist nicht auszudenken, wie viele Menschen bei einem Terroranschlag mit Sprengstoff hätten verletzt oder getötet werden können“, sagt Klaus Herrmann, innenpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Hessischen Landtag.


„Wir loben ausdrücklich die gute Arbeit der Polizei, die hier mit 170 Beamten Schlimmeres verhindert hat. Dieser Einsatz zeigt aber auch: Die Gefahr durch islamistischen Terror war nie weg und wächst weiter an“, erklärt Herrmann. „Statt Denunziations-Hotlines einzuführen, müssen sich die politisch Verantwortlichen darauf konzentrieren, islamistischen Terror in Deutschland wirksam zu bekämpfen und ihn das nennen, was er ist: eine der größten Bedrohungen für unsere Sicherheit.“


V. i. S. d. P.: Klaus Herrmann, innenpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Hessischen Landtag




6 Ansichten

© 2018 AfD-Fraktion im Hessischen Landtag | Schloßplatz 1-3 | 65183 Wiesbaden