+++ Pressemitteilung +++ Schweigeminute im Landtag

Schweigeminute im Landtag für das ermordete Kind im Frankfurter Hauptbahnhof


Am 29. Juli 2019 wurden ein achtjähriger Junge und seine Mutter im Frankfurter Hauptbahnhof von einem Eritreer vor einen einfahrenden Zug gestoßen. Die Mutter konnte sich in letzter Sekunde retten. Sie hatte noch versucht, ihren Sohn aus dem Gleisbett zu ziehen, doch der Junge verstarb. „Diese Tat bestürzte ganz Deutschland“, sagt Robert Lambrou. Bereits kurz nach dem Mord, am 31. Juli 2019, regte der Fraktionsvorsitzende der AfD, Robert Lambrou, in einem Schreiben der Fraktion an den Landtagspräsidenten an, eine Gedenkminute im ersten Plenum nach der Sommerpause durchzuführen. „Aufgrund der Bemühungen der AfD, auch in Gesprächen mit den anderen Fraktionen und der Landtagsverwaltung, wird es nun eine Schweigeminute für den ermordeten Jungen geben“, so Lambrou. „Es ist sehr wichtig, dass der Hessische Landtag seine Anteilnahme und Trauer noch einmal deutlich sichtbar und öffentlich zum Ausdruck bringt.“

Die AfD-Fraktion wünscht der Familie viel Kraft und Zuversicht.

Pressemitteilung AfD-Fraktion im Hessischen Landtag 71/2019


V. i. S. d. P.: Robert Lambrou, Fraktionsvorsitzender der AfD-Fraktion im Hessischen Landtag




0 Ansichten

© 2018 AfD-Fraktion im Hessischen Landtag | Schloßplatz 1-3 | 65183 Wiesbaden