Realitätsfern: SPD will Mieterhöhungen bei Wohnungsbaugesellschaft Nassauische Heimstätte stoppen

„Keine Mieterhöhungen der landeseigenen Wohnungsbaugesellschaft Nassauische Heimstätte“, fordert die SPD-Fraktion und betreibt damit „klar ersichtliche Augenwischerei“, erklärt derwohnungsbaupolitische Sprecher der AfD-Fraktion Dimitri Schulz: „Die NHW hat sich in den vergangenen Monaten – und zwar auf freiwilliger Basis – so sehr für Notleidende eingesetzt, wie kaum jemand sonst.“ Mietstundungen, und ein Einkaufsservice für bedürftige Mieter gehörten unter anderem dazu. Völlig falsch, so Schulz, wäre es, solche Unternehmen und Gesellschaften jetzt mit realitätsfernen Forderungen zu torpedieren. Schulz weiter: „Es ist die von Sozialdemokraten mitgetragene Finanzpolitik der EU, die mit ihrer schleichenden Geldentwertung Wohnungsbaugesellschaften zu Mieterhöhungen zwingt.“

Wer die Corona bedingte Finanznot der Menschen beenden will, muss vor allem eines tun: „Den Lockdown sofort auf ein absolutes Minimum beschränken.“


V. i. S. d. P.: Dimitri Schulz, wohnungsbaupolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Hessischen Landtag


Pressemitteilung der AfD-Fraktion im Hessischen Landtag 31/2021

0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

„Wir müssen die Sportvereine wieder öffnen“

Der Landessportbund Hessen hat im vergangenen Jahr viele Mitglieder eingebüßt: Die 7.600 hessischen Vereine verloren 69.000 Mitglieder. Fast 63 Prozent der Mitgliederverluste waren Kinder und Jugendli

Zu den Aussagen von Manfred Pentz über Janine Wissler

Am Samstag wurde Janine Wissler mit 84,2 Prozent der Stimmen in den Bundesvorstand der Linkspartei gewählt. Der Generalsekretär der CDU in Hessen, Manfred Pentz, gratulierte daraufhin Janine Wissler.

© 2018 AfD-Fraktion im Hessischen Landtag | Schlossplatz 1-3 | 65183 Wiesbaden