Rund 44 Prozent aller Regelleistungsberechtigten sind Ausländer.

Wie haben sich die Zahlen der Regelleistungsberechtigten in den letzten Jahren entwickelt?


Eine Kleine Anfrage der AfD-Fraktion bringt nun Antworten: Die Zahl der Berechtigten wuchs zwischen 2014 und 2018 um nur 3,8 Prozentpunkte (von 408.367 auf 423.794 Personen). Die Zahl der deutschen Berechtigten fiel zwischen 2014 und 2018 um ganze 14,9 Prozentpunkte (von 276,922 auf 235.780 Personen). Im gleichen Zeitraum stieg die Anzahl der berechtigten Ausländer um 43,6 Prozentpunkte an (von 129.732 auf 186.246 Personen).

Damit sind 43,9 Prozent der Leistungsberechtigten Ausländer.

„Wie viele von den ausländischen Regelleistungsempfängern haben in das Sozialsystem eingezahlt? Ich kann nur vor dem wachsenden Unmut in der Bevölkerung über diesen Zustand warnen“, gibt Volker Richter, sozialpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion, zu bedenken.

Die AfD-Fraktion werde sich dafür einsetzen, dass diese gravierenden Zahlen in Zukunft sinken werden. Wir tun dies aus Respekt vor jenen, die unser Sozialsystem durch ihre Beiträge stabil halten“, so Richter.

V. i. S. d. P.: Volker Richter, sozialpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Hessischen Landtag

Link zur AfD-Anfrage und die Beantwortung der Hessischen Landesregierung: http://starweb.hessen.de/cache/DRS/20/3/01003.pdf


0 Ansichten

© 2018 AfD-Fraktion im Hessischen Landtag | Schlossplatz 1-3 | 65183 Wiesbaden