Spargelernte in Hessen: Aufatmen bei den Bauern.

Erntehelfer sollen doch einreisen dürfen!


Die Spargelernte steht an, doch bis heute Abend war unklar, ob Erntehelfer aus dem Ausland einreisen dürfen. In einem heute Morgen aufgezeichneten Interview erklärt ein Spargelbauer aus dem Kreis Groß-Gerau, warum es ohne Erntehelfer nicht geht. Vorschläge, man solle auf freiwillige Helfer zurückgreifen, oder auf Asylbewerber, seien an der Realität vorbei, erklärt er:

„Das ist schwere körperliche Arbeit und die ist mit freiwilligen Helfern und mit Asylanten nicht zu machen. Auf das Feld gehören Leute, die die Arbeit beherrschen.“ Darum brauche er nun erfahrene Erntehelfer, wenn es nicht so weit kommen solle, dass die Regale bald leer seien.


„DASS NUN ERNTEHELFER DOCH KOMMEN DÜRFEN, IST RICHTIG UND WICHTIG!".


"Es muss jetzt Gesundheitskontrollen für Erntehelfer geben, um auszuschließen, dass sie mit Corona infiziert sind“, erklärt der AfD-Landtagsabgeordnete Frank Grobe. „Wer gesund ist, soll eingelassen werden, damit mit unter Einhaltung der Corona-Schutzmaßnahmen geerntet werden kann und die Versorgung unserer Bevölkerung langfristig sichergestellt wird.“


V. i. S. d. P.: Frank Grobe, Abgeordneter der AfD-Fraktion im Hessischen Landtag



11 Ansichten

© 2018 AfD-Fraktion im Hessischen Landtag | Schloßplatz 1-3 | 65183 Wiesbaden