Wechselunterricht ist keine Lösung: „Unsere Kinder müssen und wollen alle in die Schule zurück.“

Das komplette Bildungsversagen der Landesregierung geht weiter: Ab Montag, 22. Februar, ordnen Bouffier und Minister Lorz den Wechselunterricht für die Jahrgangsstufen 1 bis 6 an. Wie der Unterricht genau abzulaufen hat, soll jede Schule selbst entscheiden. „Wieder einmal wälzt Lorz die die Verantwortung auf Eltern, Schüler und Lehrer ab“, so der bildungspolitische Sprecher der AfD-Fraktion Heiko Scholz und weiter: „Tatsächlich sind unsere Schulen für einen effizienten Wechselunterricht in keiner Weise gerüstet!“ Es fehle an ausreichend geschultem Lehrpersonal. Es fehle an der nötigen digitalen Infrastruktur.


„Wie soll ein effizienter Fernunterricht möglich sein, wenn immer noch kein Lehrportal mit vollem Funktionsumfang, etwa mit der Möglichkeit einer rechtssicheren und störungsfreien Videoübertragung, zur Verfügung steht?“, fragt Scholz. Am Ende laufe es wieder auf eine simple Hausaufgabenbetreuung hinaus.


Verantwortungslos und wirklichkeitsfremd sind dazu die Aussagen des Bildungsministers. Etwa wenn er garantiere, dass unsere Schüler denselben Lernerfolg hätten, gleichgültig ob sie die Schule besuchten oder sich zu Hause im Distanzunterricht befänden. Scholz: „In Wirklichkeit haben sich die Wissenslücken längst in bodenlose Abgründe verwandelt, sind Kinder und Eltern mehr und mehr überfordert. An den psychischen Belastungen drohen mehr und mehr Familien zu zerbrechen.“


Seit Monaten fordert die AfD-Fraktion daher alle Schulen pandemiesicher zu machen, um ausnahmslos allen Schülern die Rückkehr in den Präsenzunterricht zu ermöglichen. Scholz: „Wir fordern die Landesregierung auf, alle Schulen mit Luftfilter- und Lüftungsanlagen sowie den erforderlichen Hygienestandards auszurüsten. Dies darf eben nicht den kommunalen Schulträgern überlassen werden, die mit dieser Aufgabe anscheinend vollkommen überfordert sind. Unsere Kinder müssen und wollen alle in die Schule zurück.“


V. i. S. d. P.: Heiko Scholz, bildungspolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Hessischen Landtag


Pressemitteilung AfD-Fraktion im Hessischen Landtag 54/2021

2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

„Wir müssen die Sportvereine wieder öffnen“

Der Landessportbund Hessen hat im vergangenen Jahr viele Mitglieder eingebüßt: Die 7.600 hessischen Vereine verloren 69.000 Mitglieder. Fast 63 Prozent der Mitgliederverluste waren Kinder und Jugendli

Zu den Aussagen von Manfred Pentz über Janine Wissler

Am Samstag wurde Janine Wissler mit 84,2 Prozent der Stimmen in den Bundesvorstand der Linkspartei gewählt. Der Generalsekretär der CDU in Hessen, Manfred Pentz, gratulierte daraufhin Janine Wissler.

© 2018 AfD-Fraktion im Hessischen Landtag | Schlossplatz 1-3 | 65183 Wiesbaden