Zu Beginn des Ramadan: Muslime müssen Kontaktverbot einhalten. Auch vor einer Moschee!

Am 23. April beginnt Ramadan auch für die fünf Millionen Muslime in Deutschland. Doch dieses Mal fällt es in die Corona-Beschränkungen. Dazu Volker Richter, integrationspolitischer Sprecher der AfD-Fraktion: „Christen haben zu Ostern darauf verzichtet, sich im Rahmen der Religionsausübung zu versammeln, um die körperliche Unversehrtheit der Menschen in unserem Land zu schützen. Zu Beginn des Ramadans appellieren wir an den Zentralrat der Muslime in Deutschland, dasselbe zu tun, sich zu dieser Zeit nicht zu versammeln und das Kontaktverbot als Schutz für alle Menschen in unserem Land einzuhalten.“ Nur so sei zu gewährleisten, dass die Maßnahmen der letzten Wochen in Deutschland, die zu erheblichen wirtschaftlichen und persönlichen Einschränkungen führen und geführt haben, nicht ad absurdum geführt würden. V. i. S. d. P.: Volker Richter, integrationspolitischer Sprecher der #AfD-Fraktion im Hessischen Landtag https://www.hessen.de/presse/pressemitteilung/schutz-der-gesundheit-bleibt-oberstes-ziel https://www.fnp.de/deutschland/ramadan-2020-islam-koran-fastenzeit-wann-corona-coronavirus-13647090.html




2 Ansichten

© 2018 AfD-Fraktion im Hessischen Landtag | Schlossplatz 1-3 | 65183 Wiesbaden